Moratorium – Dreimonatiges Therapiemodul

Moratorium wird im Duden mit «vertraglich vereinbarter Aufschub» erklärt. Wir verstehen das Moratorium als eine Verschnaufspause, ein sich Besinnen auf die eigenen Ressourcen, um danach mit neuem Mut und Elan seine Lebensaufgaben anzugehen.

 

Die Zahl substanzenabhängiger Klientinnen und Klienten mit Zusatzproblemen nimmt zu. Zu den illegalen und legalen Drogen kommen migrationsbedingte und/oder psychopathologische Probleme hinzu. Aufgrund dieser Bedürfnisänderungen bietet die ALTERNATIVE das in sich geschlossene dreimonatige Therapiemodul Moratorium an.

 

Die Klientinnen und Klienten gewinnen Abstand von den Suchtmitteln und der bisherigen Lebensführung. Die erwähnten spezifischen Zusatzprobleme werden bearbeitet. Nach drei Monaten hat sich die Situation der KlientInnen entschärft, und eine Stabilisierung ist erreicht. Sie sind bereit für eine weiterführende Therapie.

 

Zielgruppe:

 

  • Ehemalige DrogenkonsumentInnen (Einzelpersonen, Paare; mit oder ohne Kinder)
  • Eltern mit Suchtschwerpunkt Alkohol/Medikamente
  • KlientInnen mit psychopathologischen Zusatzproblemen
  • KlientInnen mit migrationsspezifischen Zusatzproblemen

 

Das Moratorium bietet als Basis das gleiche vielseitige Angebot wie das Therapiemodell ULMENHOF, hinzu kommen zielgruppenspezifische therapeutische Instrumente.

Adresse:

ULMENHOF

Sozialtherapie

Affolternstrasse 40 

8913 Ottenbach ZH

 

Situationsplan



Anmeldung - Koordination - Auskünfte:

 

KANU

Beratung und Nachsorge

Schützengasse 31

8001 Zürich

Tel. 044 454 40 50

kanu@STOP-SPAM.diealternative.ch

DIE ALTERNATIVE | Verein für umfassende Suchttherapie | Affolternstrasse 40 | Postfach | 8913 Ottenbach